Oberstufen Segelkurs 2017

Hier berichten Teilnehmer des Oberstufenkurses "Segeln" täglich von ihrer Exkursion.

Tag 1

Heute war der erster Tag unseres Segelkurses, nachdem wir am Vortag angereist waren und gegrillt hatten.
Zuerst haben wir ein wenig Theorieunterricht genossen, danach ging es schon auf die Jollen. Zunächst mussten wir unsere Boote startklar machen, danach ging es sofort los auf den See. Bei herrlichem Wetter und perfektem Wind für einen ersten Segeltag sind wir einen von unserem Segelehrer ausgelegten Parcour gefahren, um das geradeaus Segeln und das Wenden zu lernen. Es gelang allen auf Anhieb gut und unsere Lehrer waren sehr zufrieden. (Nils Mahnkopf)

Tag 2

Heute war der zweite Tag unseres Segelkurses. Nach einem gutem Frühstück ging es gestärkt auf die Jollen. Leider spielte uns der Wind am heutigen Vormittag nicht in die Segel. Bei Windstärke 1 kamen wir nur sehr schleppend voran.
Nach der Mittagspause wehte der Wind stärker und wir lernten, wie man die Fock, das Vorsegel setzt. Mithilfe des Vorsegels kamen wir besser voran. Am Nachmittag verließen wir dann zum ersten Mal "unseren Parcour" und segelten etwas die Küste entlang. Aufgrund einer Gewittervorhersage segelten wir aber nicht zu weit, damit wir im Notfall schnell anlegen hätten können.
Nachdem wir unsere Jollen am frühen Abend festgemacht hatten, aßen wir abends Spaghetti mit Tomatensauce und ließen den Abend entspannt mit einigen Spielen ausklingen. (Nils Mahnkopf)

Tag 3:

Auch am Mittwoch wurden trotz schwachem Wind wieder tatkräftig die Segel gesetzt, um das am Vortag Gelernte zu festigen und etwas neues in unser Manöver-Repertoire aufzunehmen: die Halse. Hierbei handelt es sich um eine Wende in die andere Richtung, sodass das Boot mehr Fahrt aufnehmen kann.
Unser Segellehrer erklärte uns, dass dies das schnellste Manöver sei, das man mit einer Jolle fahren könne.
Sowohl diese sogenannte Halse als auch sämtliche Knoten wurden von uns allen gemeistert, sodass eine Ausfahrt zur in Sichtweite gelegenen Insel unternommen werden konnte.
Auch, wenn die Rückfahrt eher schleppend voran ging und vom Paddeln geprägt war, blicken wir auch einen erfolgreichen Tag zurück. (Julia Hasler)