Aktuelles

Liebe interessierte Viertklässlerinnen und Viertklässler, liebe Eltern,

auch wenn das neue Schuljahr gefühlt gerade erst begonnen hat, möchten wir euch und Sie schon jetzt auf die Möglichkeiten aufmerksam machen, sich einen Eindruck unseres Goethegymnasiums zu verschaffen. Wir freuen uns auf ein persönliches Kennenlernen bei den folgenden Terminen:

23.11.2022, 18.30 Uhr Mehrzweckhalle

  • Elterninformationsabendmit allen wichtigen Informationen zum Schulwechsel
  • Vorstellung unseres Schulprofils

16.01.23, 16.00 – 19.00 Uhr Goethegymnasium

  • „Tag der offenen Tür“mit Kennenlernen unserer Lehrkräfte und aller Angebote am Goethegymnasium

02.02., 03.02. und 06.02.23 Goethegymnasium

  • „Schnupperunterricht“für interessierte Viertklässlerinnen und Viertklässler
  • Weitere Informationen zum Ablauf und zu den Anmeldemodalitäten folgen hier ab Anfang Dezember

Merken Sie sich diese Termine gerne schon einmal vor, immer wieder werden wir an dieser Stelle weitere Informationen zum Kennenlernen und zur Anmeldung des neuen 5. Jahrgangs veröffentlichen.

Und für alle, die sich gerne schon einmal einen ersten Überblick von zuhause aus verschaffen wollen, haben wir natürlich auch ein digitales Kennenlernangebot:

Unser „Goethe“ kurz und knapp:

https://www.youtube.com/watch?v=Lx-Du9z7HjA

Unser „Goethe“ aus Schülersicht:

https://youtu.be/fZJ3-eTH5aU

„Goethe“ im Überblick – Was gibt es denn da so alles?

https://padlet.com/GGHi/xg824z91qj3k8uoy

Wir wünschen allen viel Spaß beim Stöbern und freuen uns darauf, euch und Sie bald schon persönlich kennenzulernen!

Ihr Goethegymnasium

Am 08.Dezember findet nach zwei Jahren endlich wieder unser alljähriges Weihnachtskonzert statt. Sie sind herzlich eingeladen uns in der St. Lambertikirche zu besuchen, um den Klängen der Weihnachtsmusik zu lauschen. 
Plakat WK 2022
Liebe Schulgemeinschaft,
um euch ein wenig in Weihnachtsstimmung zu versetzen, haben die Weihnachtswichtel alias Frau Schönsee und Frau Krupp mit Hilfe von Herrn Bang auch in diesem Jahr wieder den Flur vor dem Kiosk dekoriert und beleuchtet.
Unser Weihnachtsbaum auf dem Schulhof wurde in diesem Jahr am Donnerstag, den 24.11. geliefert und aufgestellt. Wie in jedem Jahr wurde er dann am Freitag vor dem 1. Advent von einigen Mitgliedern der AG Veranstaltungstechnik unter der Leitung von Herrn Wolf und Herrn Bang geschmückt. Herr Bang stellte zudem zutreffend fest, dass es – wie in fast jedem Jahr – mal wieder etwas regnerisch dabei war. Aber als der Baum endlich leuchtete und die ersten Waffeln vertilgt waren, störte der Regen kaum noch.
Der Kurs Evangelische Religion im Jg. 9 von Frau Stuhlmann hat für euch einen Adventskalender gestaltet – zu betrachten an der Stellwand neben dem Kiosk von Herrn Bang. Außerdem werdet ihr hier wöchentlich Adventsbriefe zu Themen finden, die Hoffnung machen. Schaut doch einmal vorbei und lasst euch von der vorweihnachtlichen Atmosphäre einfangen! Allen eine gute, zauberhafte und gesegnete Adventszeit!
Inmitten finanzieller, sozialer und psychisch belastender Krisen ist es nun soweit: am Sonntag, den 20.11.2022 startete die Fußball-WM 2022.

Endlich wieder zusammen Fußball schauen und das dabei entstehende Gemeinschaftsgefühl erleben


fb2

... endlich ein Thema, in dem es nur um das Können und um die Freude am Spiel geht
... endlich mal eine Ablenkung vom ziemlich herausfordernden Alltag.


fb3

Wem bereitet es nun also keinen Spaß, den besten Fußballern der Welt beim Kicken zuzuschauen?
Fußball setzt Emotionen frei, schafft Gemeinschaftsgefühl.


fb1
Die Fans sind nicht verantwortlich für das Leid. Den Fernseher anzuschalten hat auch keine direkten Konsequenzen auf die Situation in Katar.

Aber ist die Entscheidung wirklich so einfach, sich eine Fußball-Weltmeisterschaft im TV anzusehen, die in einem Land ausgetragen wird, das offensichtlich Probleme mit der Einhaltung der Menschenrechte hat? Was sollten wir nun tun? 

D718B842 61CC 4FA5 AD47 DED11E2B3F89A7D4B44C 271E 43AB AD17 F9276DF4702A
Bereits zum zweiten Mal haben wir uns über den Besuch von The Phoenix Theatre Group am Goethe gefreut. Diese Theater Company führt für Schülerinnen und Schüler verschiedene Stücke in Englisch auf und bietet so auch einen außerunterrichtlichen Kontakt zur Fremdsprache. Dabei sind die Aufführungen äußerst interaktiv und mehrere Schülerinnen und Schüler waren überrascht, dass sie plötzlich als Teil des Stücks auf der Bühne standen.

Die Jahrgänge 5 und 6 kamen in den Genuss einer Kriminalgeschichte, die Jahrgänge 9 und 10 sahen Furious Games, eine Geschichte, in der der noch minderjährige  Hauptdarsteller seine Rolle im Leben noch finden muss. Die Oberstufe durfte an Shakespeares Hamlet erfreuen; ein Stück, dass zurzeit abiturrelevant ist. In allen Stücken haben es die professionellen Schauspieler geschafft, das Publikum zu begeistern und zum Teil mit auf die Bühne zu bringen. Eins steht fest: The Phoenix Theatre Group wird uns auch in Zukunft wieder besuchen.


Mattis Bergmann, Schüler des 12. Jahrgangs unserer Schule, ist Sieger im bundesweiten Wettbewerb "INVENT a CHIP 2022"!
Die Preisverleihung für den sehr anspruchsvollen, vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Wettbewerb, bei dem ein Mikrochip entworfen werden kann, fand am 08.11.2022 in Berlin statt.
Mattis belegte mit seinem Chipdesign zur effizienten Ansteuerung eines Solartrackers den 3. Platz. Zusätzlich hat er ein VGA-Interface mit Sensorwertanzeige, Servo-Werten und eine Sonnenuhr implementiert.
Wir freuen uns sehr, dass Mattis an diesem anspruchsvollen Wettbewerb so erfolgreich teilgenommen hat und gratulieren ihm ganz herzlich!

Informationen zum Wettbewerb: https://www.invent-a-chip.de https://de.wikipedia.org/wiki/Invent_a_Chip
Preisträger des Jahrgangs 2022: https://www.invent-a-chip.de/invent-a-chip/preistraeger/sieger-2022
Pressemitteilung [pdf]: https://www.invent-a-chip.de/resource/blob/2219250/cd078976218f028cdfe345f644161864/2022-11-08-3-mattis-bergmann-hildesheim-data.pdf
3Platz für Mattis
Auf dem Bild sind neben Mattis zu sehen (von links): Dr. Stefan Mengel (BMBF) und Prof. Armin Schnettler (VDE Präsident)
Bildrechte: Christian Thiel / VDE
Goethe erkundet den Wald 

Handys weg und Wanderschuhe an! - Das war das Thema von uns, der 8a

Am 13.10.2022 haben wir unseren Waldtag gemacht. Wir haben uns morgens um 8:40 Uhr auf dem Schulhof Getroffen und sind dann zum Wildgatter Gelaufen. Dort wurden wir dann auch schon von Felix (dem Waldpädagogen) empfangen. Zu Beginn hat er sich Vorgestellt und ein kleines Spiel mit uns gemacht. Wir haben uns Äste genommen, im Kreis aufgestellt und mussten dann immer den Stock von unseren Nachbarn auffangen. Das war sehr lustig!
Nach dem Spiel hat Felix uns Caty vorgestellt. Sie ist die Collie Hündin von Felix.Wir durften uns alle abwechseln Caty zu führen.
Endlich mit der Einführung fertig, sind wir dann losgegangen. Nach einer Weile haben wir den ersten Stop gemacht. Dort wurden unsere Kenntnisse über Bäume auf die Probe gestellt. Es war schön, ein bisschen Hirnjogging aber natürlich auch richtigen Sport zu machen, indem wir durch den Wald gewandert sind.
Nach einem ordentlichen Marsch und ein bisschen Waldlehre haben wir eine Frühstückspause gemacht. Wir durften jederzeit Fragen stellen, wenn wir welche hatten.
Die Pause hinter uns gelassen, ging es dann ein paar Meter weiter zur nächsten Aufgabe. Wir mussten uns auf ein Bein stellen und dabei die Augen Schließen. Den meisten fiel es sehr schwer dass Gleichgewicht zu halten. Manchmal sind wir umgekippt und in unsere Nachbarn reingefallen. ;)
Nur wenige Meter danach gab es eine Aufgabe, die unser Sehvermögen beansprucht hat. Es wurden einige Gegenstände am Wegrand versteckt, die wir dann finden sollten. Das war gar nicht so einfach in dem ganzen Laub. Wir haben dort einige Sachen gesehen, wie zum Beispiel zwei Enteneier, ein Feuereisen, ein Kompass etc.
Nach den Aufgaben und nach dem wir geklärt haben, was davon in den Wald gehört und was nicht und wofür man es braucht, mussten wir uns aber schon wieder auf den Weg Richtung Kupferschmiede machen. Auf dem Weg hat Felix manche von uns Brennnessel probieren lassen. Für einige war es das erste Mal.
Es ging teilweise sehr steil Berg auf. Da wir aber schon lange gewandert sind und einigen die Füße schmerzten, halfen die, die noch Energie hatten den anderen, wodurch einige hochgeschoben wurden. :) Es war ein lustiger Anblick.
Als wir dann wieder an der Kupferschmiede angekommen sind, konnten wir erst einmal eine Pause machen. Dann ging es leider schon wieder zurück zur Schule. 

Uns tat es sehr gut! Wir haben mal einfach nur die Natur genossen und die Handys weggelegt. Dieses Erlebnis hat uns gut getan. Die Klassengmeinschaft ist etwas mehr zusammen gewachsen und wir haben einfach eine schöne Zeit zusammen verbracht. 

Eure 8a 
 
Frankreichaustausch 2022: Die erste Runde läuft!

21 Schüler aus dem 8., 9. und 10. Jahrgang verbrachten im Rahmen unserer Schulpartnerschaft mit
dem Collège André Albert in Saujon im September eine gute Woche in der Charente-Maritime in
Frankreich, um dort den Alltag in französischen Familien kennenzulernen.

On y va! – Auf geht‘s!
Am Montagabend trafen wir uns um 16:50 am Hauptbahnhof in Hildesheim. Von da aus ging es mit
der S-Bahn nach Hannover, wo auch schon der Flixbus bereitstand und wir auf den Rest gestoßen
sind, der mit dem Auto nach Hannover gefahren war. Mit dem Bus ging es durch die Niederlande
und Belgien nach Paris, wo wir am Dienstagmorgen angekommen sind. Nach einem leckeren
Croissant oder pain au chocolat an einer französischen Bäckerei ging es mit der Metro zunächst
zum Bahnhof Montparnasse, wo es uns nach einigen Schwierigkeiten mit der Bahngesellschaft
SNCF gelang, das Gepäck einzuschließen. Und nun konnten wir dann einen schönen Tag in Paris
verbringen. On se débrouille (typ. frz. = Man boxt sich durch...): Wir waren beim Eiffelturm, sahen
den Arc de Triomphe mit dem Place de l‘Etoile und den Champs-Elysées und besuchten den
Innenhof des Louvre mit der Glaspyramide. Anschließend hatten wir eine Stunde Zeit, uns in
kleinen Gruppen die Markthallen und ihre Umgebung anzusehen, bevor es auch schon wieder
zurück zum Gare Montparnasse ging, von dem aus wir mit dem TGV weiter nach Angoulême, der
Partnerstadt Hildesheims gefahren sind. Dort mussten wir in einen Regionalzug umsteigen.
Schließlich ging es weiter nach Saintes, wo wir abgeholt wurden, um in Fahrgemeinschaften nach
Saujon zu fahren. An der Schule angekommen warteten alle unsere Gastfamilien auf uns, zu denen
wir nach der herzlichen Begrüßung gefahren sind. Gegen 22 Uhr ging für alle dann der erste Tag
meist mit einer Dusche und einem schnellen Essen in Saujon zu Ende.

Mittwoch - unser erster Schultag in der französischen Schule mit strengen Regeln

Am Mittwochmorgen haben wir uns mit unseren Lehrern und allen Austauschpartnern um 08:00
Uhr in der Schulkantine getroffen. Nach der Begrüßung durch M. Compin, den Schulleiter und der
Vorstellung der anwesenden Lehrer, haben wir grob die wichtigsten Regeln gelernt und den Plan für
unseren Aufenthalt in Saujon besprochen. Anschließend haben wir uns im Foyer
zusammengefunden und ein paar witzige Kennlernspiele gespielt. So mussten wir uns
beispielsweise nach der Größe und dann alphabetisch nach Vornamen aufstellen. Mit unseren
Austauschpartnern haben wir dann eine Rallye durch die Schule gemacht. Es hat viel Spaß gemacht
und uns geholfen, uns in der Schule (Collège André Albert) besser zurecht zu finden. Nach der
Rallye starteten wir unser Poesieprojekt. Unsere Aufgabe lag darin, in der Zeit, in der wir in Saujon
waren, ein Gedicht zu schreiben, das unsere Emotionen rund um die Austauschsituation beinhalten
sollte. Dabei hatten wir so ziemlich alle Freiheiten. Wichtig war nur, dass es um die Zeit in
Frankreich und unsere Situation gehen sollte. Den Nachmittag haben wir dann mit unseren
Gastfamilien verbracht.

Donnerstag - Das Futuroscope in Poitiers
Am Donnerstag, den 15. September sind wir (die Austauschtruppe und die Franzosen) von Saujon
aus mit dem Bus nach Poitiers zu dem naheliegendem Futuroscope gefahren. Dort angekommen hat
es angefangen zu nieseln, dennoch haben wir uns direkt in Gruppen aufgeteilt und sind auf
Entdeckungstour gegangen.
Als erstes ging es zu einem großen Gebäude (es sah so aus wie das Hexenschloss aus ,,Der
Zauberer von Oz", etwas futuristisch, „Jules Verne - L‘extraordinaire voyage“).
Nach einer kleinen Warteschlange und einem Erklärungsfilm, durfte man sich auf einen Sitz (wie
im Kino - nur mit Anschnallgurten) setzen und dann hob die ganze Sitztribüne ab und lehnte sich
nach vorne. Vor der Tribüne wurde auf einer riesigen Leinwand ein Film von dem Park und
verschiedenen Orten der Welt abgespielt, es ging beispielsweise durch die Sahara, die Alpen und
durch eine Stadt in Indien. Nebenbei hat sich die Tribüne immer nach vorne und nach hintengelehnt,
dazu gab es ab und zu etwas Wassernebel ins Gesicht, um das Erlebnis so echt wie möglich

wirken zu lassen. Danach schlenderten wir in ein Planetarium, wo uns an der Decke mit einer
riesigen Leinwand gezeigt wurde wie das Universum entstanden war. Als nächstes waren wir in
einem Rabbit Museum (die Rabbits ist eine Kinderserie), dort gab es auch eine Fahrt, wo man auf
Plastik- Toiletten saß und man bekam eine witzige Show zur Entstehung zu sehen. Danach sind wir
in eine Achterbahn gestiegen, die war echt witzig und man war kurz für 3 Sekunden im freien Fall...

Freitag und Montag – Die französische Schule und die Stadt Saujon

Am Freitag begann unser Tag mit zwei Stunden Unterricht. In verschiedenen Klassen aufgeteilt
konnten wir unterschiedliche, auch uns so nicht bekannte Fächer besuchen und einmal so richtig
französischen Unterricht mitmachen. Wir haben die unterschiedlichsten Erfahrungen gemacht,
ebenso am Montagnachmittag. Gegen 12:00 Uhr gab es Mittagessen in der Schulkantine. Da haben
wir unsere Austauschpartner wiedergetroffen. In der Kantine gab es viele Regeln und leckeres
Essen ;) Nach dem Essen und einer schönen Mittagspause haben wir dann erneut in Form einer
Rallye Saujon erkundet. Es war sehr lustig und wir konnten viel von dieser doch recht kleinen Stadt
sehen und erfahren. Wir waren um 16:30 Uhr fertig und durften zu unseren Gastfamilien gehen. Der
reguläre Unterricht endet dort übrigens auch um 16:30 Uhr, ein ganz schön langer Schultag (und
danach noch Hausaufgaben...)!

Wochenende in den Familien

Das Wochenende verbrachten wir alle mit unseren Familien. Viele hatten Spaß am Strand oder in
der Stadt, trafen sich mit Freunden oder blieben einfach zu Hause, um mal einen Tag Pause zu
machen.

Ab auf die Insel AIX!

Am Dienstag den 20.9.2022 fuhren wir mit einem Bus von der Schule zum Hafen bei Fouras und
fuhren dort mit einer Fähre ca. 20 Minuten zur Île d'Aix. Auf der Insel angekommen durften wir sie
in Gruppen erkunden gehen. Die Rallye wurde währenddessen ausgefüllt. Der Blick aufs Meer von
der Küste war echt gut und die Geschichte hinter der Insel ist auch interessant, da dort z.B. auch
Napoleon gelebt hat. Das Fort Boyard konnte man zwar nur aus der Ferne sehen, aber es war
trotzdem beeindruckend. Wir hatten genug Zeit die Insel zu erkunden und konnten dadurch vieles
sehen.Es gab dort auch Shops für diejenigen, die Souvenirs kaufen wollten und Fahrräder, um über
die Insel zu fahren. An der Küste konnte man auch Austernschalen sammeln und Austernzuchten
sehen. Es gab eine Pferdekutsche, die über die Insel fuhr, das Fort Liédot sah auch sehr schön aus,
der Leuchtturm im Südwesten der Insel war ebenfalls gut anzuschauen und es war alles in allem
eine schöne Insel mit schöner Geschichte. Es hat uns dort sehr gefallen und wir würden es
weiterempfehlen die Insel zu besuchen, wenn man in Frankreich in der Nähe dieser Insel ist oder
auch beim nächsten Austausch!

Le retour – die Rückfahrt

Am Mittwoch dem 21.9. haben wir uns um 07:00 Uhr am Hauptbahnhof von Saujon getroffen und
uns von den Austauschschülern und den Familien verabschiedet. Um 07:30 Uhr fuhr der Zug ab
nach Angoulême, der Partnerstadt von Hildesheim. Angekommen am Bahnhof haben wir unsere
Koffer in die Eingangshalle gestellt und ein kleines Quiz gemacht, um herauszufinden, wer bei den
Koffern bleiben darf und wer in die Innenstadt auf den Berg mitgehen soll. Oben angekommen
konnten wir uns für eine Stunde die Stadt, die Markthalle und Geschäfte angucken - oder einfach
nur etwas essen. Als wir unten wieder angekommen sind, konnten wir direkt auf das Gleis gehen.
Der TGV brachte uns nach Paris, wo wir mit der Metro ohne Probleme zum Gare de l‘Est zu
unserem nächsten Zug gekommen sind. Der ICE von Paris ging in Richtung Frankfurter
Hauptbahnhof. Als wir dann mit dem Zug über die Grenze fuhren, fing es schon an mit den
Verspätungen. Zum Glück konnten wir bereits in Mannheim in unseren letzten Zug umsteigen.
Ungefähr bei Göttingen lagen wir schon bei 30 Minuten Verspätung. Endlich sind wir um kurz nach
22.00 Uhr in Hildesheim angekommen und haben uns von unseren Freunden verabschiedet, um
müde und erschöpft, aber zumeist ziemlich zufrieden und glücklich nach Hause zu fahren.

Auf Wiedersehen im Dezember 2022 in Hildesheim!

Lina Grönewald
Ben Behr
Caitlin Gouby
Simon Sarstedt
Margareta Ruby
Andrea Gonschior
Corinna Schönsee
 
Prämierung, Handschlag und Grüne Fahne...
...aber mit Nachhaltigkeit und Umweltschule geht es weiter- hoffentlich auch mit euren Ideen, Visionen und Wünschen, eurer Power...
Wir zählen auf euch,

das an Zuwachs interessierte BNE (Umweltschule) -Team:
Ivo Berndt, Tom Bierwirth



Seite 1 von 13
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.